Bertelsmann Stiftung veröffentlicht Faktencheck Depression

Bertelsmann Stiftung veröffentlicht Faktencheck Depression

Drei von vier Patienten mit der Diagnose „schwere Depression“ werden nicht angemessen behandelt. So lautet das alarmierende Ergebnis der jetzt veröffentlichten Studie zum Faktencheck Depression, die von einem großem Medienecho begleitet wird – zu finden unter anderem bei Spiegel Online, Zeit Online, WirtschaftsWoche Online und im Fernsehen.

Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung sind wir für begleitende Kommunikationsmaßnahmen und das Faktencheck-Onlineportal verantwortlich, das die Studienergebnisse im Kontext konkreter Hilfsangebote zielgruppengerecht vermittelt. Damit unterstützen wir die Stiftung dabei, die breite Öffentlichkeit über die bundesweiten Unterschiede bei der Behandlung von Depressionen zu informieren und so eine Verbesserung der aktuellen Versorgungssituation zu erwirken.

Mit dem Faktencheck Depression stellen wir ein weiteres Mal unsere Expertise in der Gesundheitskommunikation unter Beweis. Bereits seit 2011 betreuen wir die erfolgreiche Reihe Faktencheck Gesundheit, mit der die Bertelsmann Stiftung über regionale Unterschiede in der deutschen Gesundheitsversorgung informiert.

Faktencheck Depression


Nach oben