Kontakt aufnehmen

News vom 10.07.2020

Windmöller & Hölschers Virtual Expo überzeugt

Windmöller & Hölscher hat seine erste virtuelle Messe, die Virtual Expo 2020, erfolgreich ausgerichtet. Neben den hohen Teilnehmerzahlen sprechen auch die durchweg positiven Bewertungen für das neue Format, das in diesem Jahr die traditionelle Inhouse Expo in Lengerich ersetzt hat.  

Die Online-Umfrage im Nachgang der ersten virtuellen Messe von Windmöller & Hölscher spricht Bände: 4,85 von 5 Sternen. Riesige Maschinen und Serviceprodukte können also auch virtuell präsentiert und verkauft werden. Wie genau das möglich ist, haben ein Team aus Konzept, User Experience Design und Art Direction gemeinsam mit Windmöller & Hölscher entwickelt. Die Live-Shows entstanden mit Unterstützung von Partnern wie Elements Entertainment

Ein ganz wichtiger Bestandteil des Virtual Expo Konzepts ist das Messeportal, über das die Teilnehmer+innen an allen Messe-Events teilnehmen können. Auch die Möglichkeit, direkt Beratungsgespräche über das Portal zu vereinbaren, war ein Erfolgskriterium.  

Die Virtual Expo bot mehr als aneinandergereihte Webinare. Die Live-Maschinendemonstrationen hatten Show-Charakter und wurden gemeinsam mit einem erfahrenen Show- und Eventteam durchgeführt – mit Sicherheitsabstand, versteht sich. 

Insgesamt nahmen mindestens 1700 externe Besucher an der Messe teil. Wir sagen mindestens, weil sich häufig mehrere Personen um einen Computer versammelten, um Maschinen wie die HELIOSTAR II und die NOVOFLEX II in Aktion zu sehen. Besonders beliebt war die Live-Show der Flexodruckmaschine NOVOFLEX II. An ihr wurde auch die IoT-Software-Lösung RUBY präsentiert, deren Markenwelt wir im vergangenen Jahr entwickelt haben.  

Neben der Bestandskundenansprache setzte Windmöller & Hölscher auch auf von uns durchgeführte Online Marketing Kampagnen im Google Ads Netzwerk und auf LinkedIn. Über diese Kanäle erzielten wir 55 Anmeldungen aus aller Welt – und das für durchschnittlich nur 44 Euro Akquisition Costs pro Anmeldung. 

Dass wir all diese Zahlen so genau kennen, zeigt einen weiteren Vorteil virtueller Messeformate. Fast alles kann ausgewertet werden: wie viele Personen haben den virtuellen Kaffeeraum besucht, wie viele suchten das Beratungsgespräch, wie viele Personen nahmen für wie viele Minuten an welcher Show teil? Diese Daten und das erhobene Feedback nutzen Windmöller & Hölscher nun, um in Zukunft noch stärkere virtuelle Messen auf die Beine zu stellen. Außerdem ist geplant, die Plattform so auszubauen, dass sie den Vertrieb langfristig und vielfältig unterstützt. 

Windmöller & Hölscher lädt zur „Virtual Expo“

U+I Insights

Einmal im Quartal bringen wir Sie auf den neuesten Stand zu einem Thema aus den Bereichen Innovation, User Experience, Vermarktung und mehr.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×