nächstes
Projekt
Marek Lehmann

Projektleitung
Marek Lehmann
mlehmann@uandi.com

Stiftung mercator Webauftritt

Erklärtes Ziel der Stiftung ist es, ihre gesellschaftspolitischen Ziele nicht nur aktiv zu verfolgen, sondern transparent zu kommunizieren. Das gilt besonders für die Ziele in den vier Clusterthemen: Europa stärken, Integration durch gleiche Bildungschancen für alle verbessern, die Energiewende als Motor für globalen

Klimaschutz vorantreiben und kulturelle Bildung in Schulen verankern. Im Mittelpunkt der neuen Onlinepräsenz steht die Kommunikation von Strategie und Engagement der Organisation.

Von der Analyse zum Konzept

Am Anfang des Projekts führen wir eine detaillierte Analyse der Kommunikationsziele und Zielgruppen durch. Der neue Onlineauftritt soll die Wahrnehmung der Themen und Ziele der Stiftung Mercator stärken, insbesondere aber die Strategie „Mercator 2020 - Perspektiven öffnen - Chancen ermöglichen“ transparent kommunizieren.

Im Fokus: Die Definition der Zielgruppen

In weiteren gemeinsamen Workshops ermitteln wir anhand von Personas (fiktive Personen, die typische Anwender einer Zielgruppe repräsentieren) die Eigenschaften, Grundlagen und Bedürfnisse der Zielgruppen. Durch diese Herangehensweise stellen wir sicher, dass der Besucher auf dem effektivsten Weg seine Ziele erreicht.

Folgende Fragen sind unter anderem wichtig:

  • Wie sehen die Motive und Nutzungsgewohnheiten der Besucher aus?
  • Welche Fähigkeiten und Vorkenntnisse bringen Besucher bei der Nutzung der Anwendung mit?
  • Was sind typische Nutzungsszenarien, die auf der Anwendung bedient werden sollen?
Bildschirm mit Personas

Technische Umsetzung auf Basis von TYPO3

Die unterschiedlichen Clusterthemen und die vielzähligen Projekte und Publikationen der Stiftung erfordern eine durchdachte Datenhaltung. Vorgabe für die Umsetzung der Webseite war die Nutzung des Content-Management-Systems TYPO3. Die von uns vorgenommene intelligente Implementierung von Datenbanken in TYPO3 vereinfacht die Datenhaltung und Pflege sowie die Ausgabe dieser Daten im Frontend. Inhalte wie Projektdaten oder Ansprechpartner kann die Stiftung zentral einpflegen, das CMS spielt diese auf den unterschiedlichen Inhaltsseiten in der jeweils passenden Form und Sprache aus. Die Daten sind dabei sehr weitreichend verknüpft, beispielsweise Ansprechpartner mit Pressemitteilungen, diese wiederum mit einem Projekt etc.

Eine spezielle Warenkorbfunktion bietet Nutzern einen besseren Überblick beim Download umfangreicher Informationen zu den unterschiedlichen Themen. Besucher können Inhalte so beim Besuch der Seite bequem sammeln und zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufrufen.

Angeboten wird die Website in verschiedenen Ländervarianten, weshalb wir sie mehrsprachig umsetzen, neben dem deutschen also auch als englisches Portal.

Mercator Website auf dem Tablet

Ein Design, das überzeugt

Unser Design legt den Schwerpunkt auf großformatige, emotionale Bilder. Diese vermitteln anschaulich das Engagement der Stiftung. Die Website integriert sich außerdem nahtlos in die bereits vorhandene Kommunikationsstruktur,

so garantieren wir einen kanalübergreifend stimmigen Gesamtauftritt. Wir sorgen außerdem für eine hohe Benutzerfreundlichkeit durch Barrierefreiheit und Responsive Design – auf allen Mobilgeräten funktioniert die Seite einwandfrei.

Icon EuropaIcon IntegrationIcon KlimawandelIcon Kulturelle Bildung

Für die vier Themencluster kreieren wir eigene Piktogramme. Das sind einzelne Icons, die Informationen durch eine vereinfachte grafische Darstellung vermitteln. Diese wiederkehrenden Elemente setzt die Stiftung in unterschiedlichen Kommunikationsmitteln ein: Die Piktogramme bieten Besuchern einen hohen Wiedererkennungswert und wertvolle Orientierung, beispielsweise in der Website-Navigation.

Macbook mit Piwik

Auf den Inhalt kommt es an – Content optimieren

Eine offene gesellschaftliche Debatte und eine transparente Darstellung ihrer Arbeit sind für die Stiftung Mercator sehr wichtig. Hier bieten insbesondere die Inhalte und deren Form viele Potentiale. Die wichtigsten Maßnahmen rund um Web-Inhalte und Weblesbarkeit vermittelten wir den verantwortlichen Redakteuren in einem SEO- Workshop. Mit diesem Wissen kann die Organisation die Platzierungen einzelner Seiten in den Suchmaschinenergebnissen positiv beeinflussen. Auch mit der inhaltlichen Aufbereitung und Präsentation des Contents lässt sich viel erreichen, dabei sind jedoch die Regeln für Inhalte im Web sehr wichtig. Unser Fachartikel „Content optimieren“ gibt einen ersten Überblick.

Ergebnis und zukünftige Maßnahmen

Unsere Lösung für die Onlinepräsenz stiftung-mercator.de vereint alle Anforderungen und Bedürfnisse der Stiftung und ihrer Besucher auf einer besonders durchdachten und benutzerfreundlichen Plattform. Die Seite verfügt über ein ansprechendes, modernes Design und die Inhalte sind verständlich und klar dargestellt. Der Schwerpunkt liegt auf der Kommunikation der Strategie und der vier Clusterthemen.

Fortlaufende Maßnahmen sind unter anderem regelmäßige Auswertungen, um die Website weiter an die realen Nutzungsszenarien anzupassen und zu optimieren.

stiftung-mercator.de

„Es ist eine Herausforderung, unsere Strategie, unsere Themen und die vielzähligen Projekte klar und verständlich zu kommunizieren und dabei allen Zielgruppen gerecht zu werden. In u+i haben wir einen konzeptionsstarken Partner gefunden, der mit kreativen Ideen und Maßnahmen eine rundum überzeugende Lösung für uns entwickelt hat – inhaltlich, visuell und technisch. Mit dem offenen und modernen Design können wir uns als Stiftung sehr gut identifizieren. Wir schätzen an u+i besonders die jederzeit freundliche, harmonische und professionelle Zusammenarbeit.“

Julia Heer style: padding-bottom: 35px

Julia Heer
Kommunikations-
managerin
Stiftung Mercator

Nach oben