nächstes
Projekt
Marek Lehmann

Projektleitung
Marek Lehmann
mlehmann@uandi.com

arvato Hightech

Waage für Weisse Liste

Welcher Pflegedienst passt zu mir? Welche Dienste fahren meinen Ort an? Wie hoch sind eigentlich die Kosten? Und welche Dienste haben überhaupt freie Plätze? Die Pflegedienstsuche und der Pflegeplaner helfen all diese Fragen konkret zu beantworten – für Angehörige und Patienten.

Der Nutzer im Mittelpunkt: Schnelle Antworten und gezieltes Planen

Das Themengebiet ambulante Pflege ist umfangreich und nicht selten auch kompliziert. Wir sorgen daher mit unserem Konzept und der Umsetzung der Pflegedienstsuche und des Pflegeplaners für eine einmalige Entscheidungs- und Orientierungshilfe. Benutzerfreundlichkeit steht bei allen Aspekten der Entwicklung zu jeder Zeit im Mittelpunkt. Die komplexen Daten und Inhalte bereiten wir

intelligent und barrierearm auf, sodass der Nutzer diese einfach und intuitiv über eine Bedienoberfläche abrufen kann. Die Pflegedienstsuche und der Pflegeplaner sind durch responsives Design für Mobilgeräte optimiert, um den Herausforderungen alltäglicher Nutzungsszenarien zu begegnen.

Der Nutzer findet mithilfe der Pflegedienstsuche in nur wenigen Schritten die Dienste, die den Wohnort des Pflegebedürftigen versorgen. Neben den Kontaktdaten werden die Kosten, der genaue Leistungsumfang – sowie bei speziellen Pflegeformen auch die Anzahl der freien Plätze ausgegeben. Nutzer können mit unserer Lösung zudem mehrere infrage kommende Dienste gegenüberstellen und bezüglich der Servicemerkmale und der anfallenden Kosten vergleichen.

Website der Pflegedienstsuche
Website des Pflegeplaners

Im Mittelpunkt des Pflegeplaners steht die Ermittlung des Pflegebedarfs und die übersichtliche Erstellung eines individuellen Pflegeplans. Es werden dabei ebenfalls die voraussichtlich anfallenden Kosten für die gewählten Leistungen berechnet. Nach der Erstellung des Pflegeplans kann dieser dazu verwendet werden, Pflegedienste mit den individuellen Kosten gegenüberzustellen und sich den Plan für die weitere Abstimmung mit einem Pflegedienst auszudrucken.

Einen Mehrwert bieten wir Besuchern mit der direkten Verknüpfung von Pflegeplaner und Pflegedienstsuche. Nutzer können zwischen beiden Serviceangeboten wechseln und den Pflegeplan anpassen bzw. die Auswahl an Pflegediensten bearbeiten.

Das Fundament für die optimalen Empfehlungen:
Aufbereitung komplexer Daten und Datenlogiken

Die größte Herausforderung des Projekts besteht in der inhaltlichen Aufbereitung der zugrunde liegenden Daten, um ein solides Fundament für alle folgenden Maßnahmen zu schaffen. Dabei werden Rand- und Sonderfälle im deutschen Pflegebereich vereinheitlicht, so dass die Bedienung der Portale verständlich und einfach bleibt, ohne Einbußen bei der Ergebnisqualität zu riskieren.

Die zugrunde liegenden Daten werden laufend aktualisiert und automatisiert in die Portale übergeben. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem Datenlieferanten der Weissen Liste, der u. a. die Daten zu mehr als 12.000 Pflegediensten deutschlandweit aufnimmt und pflegt.

Durch die sorgfältige Implementierung der durch die Rahmenverträge und Pflegevereinbarungen vorgegebenen Logiken setzen wir komplexe Beziehungen der Daten untereinander um. Diese bilden die Grundlage – zum Beispiel für den umfangreichen Wochenplaner, der auf einer Vielzahl voneinander abhängigen Daten und Faktoren basiert. Mit unserer Lösung sorgen wir dafür, dass jede Suchanfrage nur die relevanten Datenkombinationen abfragt und ausgibt.

Die Vorteile für viele Nutzer sind:

  • Keine Überforderung durch eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten
  • Vereinheitlichte und vereinfachte Daten ohne Einbußen bei der Genauigkeit
  • Frei wählbarer Individualisierungsgrad: Komplexe und sehr spezielle Anfragen können bedient werden.
Deutschlandkarte mit beispielhaften Standorten
Die Website auf einem iPad

Potentiale erkennen und Lösungen stetig optimieren

Die Weisse Liste ist durch diese Aufbereitung der Informationen zukünftig in der Lage, die gesammelten Daten für Aussagen zur Struktur ambulanter Pflegedienste und deren Kosten (Abweichungen zwischen/innerhalb von Bundesländern, Leistungsangebot, regionale Vergleiche etc.) heranzuziehen und für aufschlussreiche Studien auszuwerten.

Wir gewährleisten durch eine zentrale und von der Ausgabe unabhängige Datenhaltung die einfache Verwertung der Daten zu statistischen Zwecken, beziehungsweise zukünftig für weitere Verwerter.

Technische Umsetzung

Um alle Anforderungen des Projekts miteinander zu vereinbaren, haben wir uns für eine Umsetzung der Anwendungen auf Basis der Programmiersprache PHP und dem JavaScript-Framework AngularJS entschieden. Die Ergebnisse werden dabei im Browser des Benutzers verarbeitet und ausgegeben. Damit können wir die Ergebnislisten besonders nutzerfreundlich gestalten und die Ladezeiten sehr gering halten. Auf den Einsatz eines CMS verzichten wir, da beide Anwendungen vorrangig datengesteuert sind und nur wenig Content redaktionell bearbeitet werden muss. Neben einer allgemeinen Vereinfachung hat dies zur Folge, dass die Daten selbst komplett formatneutral vorliegen. Das Portal ist vollständig für weitere Mandanten individualisierbar und nach den Richtlinien der BITV 2.0 umgesetzt.

„Aus unserer Erfahrung ist die technische Expertise eines Dienstleisters eine notwendige Voraussetzung für ein erfolgreiches Projekt. Mindestens genauso wichtig ist aber die Zusammenarbeit auf inhaltlicher Ebene, da diese die Brücke zwischen Fachabteilung und technischer Umsetzung darstellt. Mit u+i steht uns ein Partner zur Seite, bei dem wir uns nicht nur auf das technische Know-how verlassen können, sondern mit dem wir auch inhaltlich auf Augenhöhe zusammenarbeiten.“

Miriam Schmuhl style: padding-bottom: 35pxMiriam Schmuhl
Bertelsmann Stiftung
Project Manager
Programm Versorgung
verbessern - Patienten
informieren

Nach oben